Textversion

Zetbox sponsert Rennteam Kremer Racing

Die Zetbox GmbH engagiert sich als Sponsor des privaten Rennteams Heinz Kremer Racing. Auf dieser Seite berichten wir in unregelmäßigen Abständen über das sympathische Rennteam aus Duisburg. Auch auf der Zetbox facebook Seite.

Inhaltverzeichnis:
1: Zetbox sponsert Heinz Kremer Racing
2: Kurzbereicht über das Wochenende am Nürburgring
3: Renntermine
4: Kurzbericht über das Wochenende in Zolder
5: Kurzbericht über die Wochenenden in Brands Hatch und Assen

1: Zetbox sponsert Heinz Kremer Racing

Osella mit Zetbox Logo

Serverschrank goes racing ...

Duisburg den 21.5.2014: Die Zetbox GmbH engagiert sich ab sofort als Sponsor des privaten Rennteams Heinz Kremer Racing in der Rennsportmeisterschaft SC Divisions Superlight. Das Fahrzeug ist ein unglaublich schneller Osella mit Hondapower. Das Leistungsgewicht liegt bei knapp 2kg/PS, Kenner wissen was das bedeutet.

Heinz Kremer und sein Team bestreiten mit diesem Fahrzeug die erste Saison. Bisher war das Team eher im Tourenwagensport beheimatet. Jetzt die erste Saison in einem Osella (Osella Squadra Corse ist ein italienischer Rennwagenhersteller der früher auch in der Formel 1 und Formel 2 startete). Das Rennteam gehört Heinz Kremer und ist in Duisburg beheimatet. Heinz Kremer kommt aus einer Rennsportfamilie wie sie im Buche steht. Vater, Brüder, Lebensgefährtin … alle im positiven Sinne rennsportverrückt.

Durch das geringe Leistungsgewicht und den hohen konstruktionsbedingten Anpressdruck hat der Osella nicht nur extremen Längsschub sondern auch extreme querdynamische Fähigkeiten. O-Ton Heinz Kremer, der auch der Fahrers des Osella ist: "Das ist eine andere Liga als Tourenwagensport. An die Möglichkeiten dieses Fahrzeugs muss man sich erst gewöhnen. Die Beschleunigung ist atemberaubend und in den Kurven wirken extreme G-Kräfte. Das ist der Wahnsinn."

Die Rennserie SC Divisions Superlight wird europaweit ausgetragen und ist eine hochspannende Serie, mit harten Kämpfen, vielen Überholmanövern und tollem Motorsound. Mit anderen Worten: Adrenalin pur. Pro Rennwochende werden idR. 2 Sprintrennen a 60min. ausgetragen.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg und vor allem viel Spaß bei den kommenden Rennen!!! Lernt viel und schnell. Wir drücken Euch die Daumen.

PS. Neben Heinz Kremer bedanken wir uns vor allem beim Teammanger Lothar Ricken, der den Kontakt hergestellt und uns in kürzester Zeit von diesem regionalen Engagement überzeugt hat. Übrigens: Auf dem Fahrzeug sind noch Flächen frei. Bei Interesse bitte Hrn. Ricken kontaktieren: 0157 71949504

PS2. Die ersten Rennen fanden im Rahmen der "Acceleration Nürburgring 2014" vom 23-25.5.2014 statt. Ein Kurzbericht folgt in den nächsten Tagen.

Fahrzeug von Heinz Kremer Racing

2: Kurzbereicht über das Wochenende am Nürburgring

Feedback von der Rennstrecke :-)

links: Heinz Kremer, rechts: Teammanager Lothar Ricken

Duisburg den 30.5.2014: Dieses Rennwochenende lief unter der Rubrik Erfahrung sammeln! Bei dem ersten Trainingslauf am Freitag brach die linke Antriebswelle. In weiser Voraussicht hatte Teamchef und Fahrer Heinz Kremer im Vorfeld bereits eine Antriebswelle geordert, so dass die Reparatur nur eine Frage der Zeit war. Der zweite Trainingslauf konnte nicht absolviert werden, da zwischen Anlieferung und Einbau der Antriebswelle das Zeitfenster für die Reparatur zu gering war.

Die Witterungsverhältnisse für das Qualifiying verhinderten am Samstag eine gute Platzierung, da die Strecke halbtrocken war, verlor das Fahrzeug - mit Slicks bestückt - den Grip und schlug in einen Reifenstapel ein. Zum Glück gab es nur leichte Blessuren an der hinteren Verkleidung u. dem Difusor.

Das erste Rennen am Samstag zeigte dem Team das man funktionierende Technik nicht verändern sollte! Grund für den erneuten Ausfall war ein klemmender Gaszug der zuvor neu verlegt wurde, man hatte die Hitzeentwicklung des Fächerkrümmers unterschätzt. Dieser hat den Gaszug zum schmelzen gebracht.

Zum zweiten Rennen am Sonntag bei sehr guten Wetterverhältnissen schien alles gut: Der Start war gut geglückt und durch einige Überholvorgänge schien ein gute Platzierung sicher. Was keiner wusste, im Bremssystem befand sich eine Bremsflüssigkeit mit einem zu geringen Siedepunkt. Dies führte natürlich zum Bremsversagen und vorzeitigen Besuch in der Boxengasse. Nach ca. 15 min. Abkühlphase wurde das Rennen erneut aufgenommen und konnte zu Ende gefahren werden. Das Fahrzeug ist in seiner Klasse definitiv konkurrenzfähig, so dass einer guten Platzierung für die nächsten Rennen nichts im Wege steht.

Die nächsten Rennen finden am 28-29.6 in Zolder, Belgien statt.

PS. Danke an den Teammanager Lothar Ricken für den schönen Rennbericht

(Die beiden Rennen fanden im Rahmen der Veranslltung "Acceleration Nürburgring 2014" auf der GP Strecke am Nürburgring statt).

Impressionen von der Rennstrecke

3: Renntermine

Duisburg den 05.06.2014: Das sind - nach dem Nürburgring - die nächsten Renntermine für dieses Jahr:
- 29.06. Zolder
- 03.08. Assen (wurde gecancelt)
- 14.09. Brands Hatch
- 19.10. Assen

Alles unter Vorbehalt, dass Heinz Kremer u. das Auto heil bleiben :-)

4: Rennbericht Zolder

Duisburg den 1.12.2014:Das Rennwochende in Brands Hatch, England vom 13-14.09 begann mit einem Getriebeschaden beim freien Training.Leider hat die Reparatur viel Zeit in Anspruch genommen und sowohl das Qualifying als auch das erste Rennen mussten ausgelassen werden. Unausgeschlafen und mit Gedanken bei der Technik absolvierte man dann Rennen 2 mit einem Resultat das immerhin zu Platz 8 in der Klasse reichte. Die gefahrenen Sektorenzeiten haben gezeigt, dass der Abstand zum Wettbewerb sehr gering ist. Der Sektor 3 mit einer langen Geraden wurde sogar am schnellsten bewältigt. Dadurch stieg natürlich die Hoffnung auf ein besseres Resultat bei der nächsten Rennveranstaltung!

Zum Saisonfinale am 19.10.2014 in Assen, Holland gab es endlich den verdienten Erfolg. Zunächst sah es aber nicht danach aus. Kurz vor der Abfahrt nach Holland streikte das Zugfahrzeug. Ein vierstündiger Werkstattaufenthalt kostete das freie Training. So war es nicht möglich, die passende Abstimmung für das Qualifying herauszufinden. Ergebnis: Start aus der letzten Reihe. Jetzt war Vollgas angesagt, was jedoch nach drei Runden in einer leichten Feindberührung endete. Der anschließende Kontroll-Stop kostete eine knappe Runde. Der zehnte Platz war deswegen zwar das Maximum, aber die schnellste Runde des gelben Osella war schneller als die des Zweitplatzierten. Der Frust war verflogen. Im zweiten Rennen wurde ein Gegner nach dem anderen überholt, bis der Zetboxrenner nach einer Stunde Renndauer als dritter abgewunken wurde. Ein kleines Problem beim Pflichtboxenstop hatte zuvor noch wichtige Sekunden im Kampf um Platz zwei gekostet.

Saisonfazit: Zetbox gratuliert dem Team für das tolle und ereignisreiche Jahr. Es wird immer besser, das Auto hat großes Potential!!! 2015 kann kommen. Das erste Rennen in 2015 findet am 3.4.2015 in Zandvoort statt. Und ein ganz besonderes Schmankerl in 2015 wird das 24H Rennen in Zolder sein. Wir freuen uns darauf!!!

Danke für die kurzen Rennberichte an Lothar Ricken u. Steffan Mecky.

Impressionen von der Rennstrecke

5. Rennbericht Brands Hatch und Assen

Duisburg den 1.12.2014: Das Rennwochende in Brands Hatch, England vom 13-14.09 begann mit einem Getriebeschaden beim freien Training. Leider hat die Reperatur viel Zeit in Anspruch genommen und sowohl das Qualifaying als auch das erste Rennen mussten ausgelassen werden. Unausgeschlafen und mit Gedanken bei der Technik absolvierte man dann Rennen 2 mit einem Resultat das immerhin zu Platz 8 seiner Klasse reichte. Die gefahrenen Sektorenzeiten haben gezeigt, daß der Abstand zum Wettbewerb sehr gering ist. Der Sektor 3 mit einer langen Geraden, wurde sogar mit der schnellsten Zeit gegenüber den Wettbewerb durchfahren. Dadurch steigt natürlich die Hoffnung auf ein besseres Resultat bei der nächsten Rennveranstaltung!

Das Saisonfinale am 19.10.2014 in Assen, Holland wurde endlich vom Erfolg gekrönt. Zunächst sah es aber nicht danach aus. Kurz vor der Abfahrt nach Holland streikte das Zugfahrzeug. Ein vierstündiger Werkstattaufenthalt kostete das freie Training. So war es nicht möglich, die passende Abstimmung für das Qualifying herauszufinden. Ergebnis: Start aus der letzten Reihe. Jetzt war die Flucht nach vorne angesagt, was jedoch nach drei Runden in einer leichten "Feindberührung" endete. Der anschließende Kontroll-Stop kostete eine knappe Runde. Der zehnte Platz war deswegen zwar das Maximum, aber die schnellste Runde schneller als die des Zweitplatzierten. Der Frust war verflogen. Im zweiten Rennen wurde ein Gegner nach dem anderen überholt, bis der gelbe Osella nach einer Stunde Renndauer als dritter abgewunken wurde. Ein kleines Problem beim Boxenstop hatte zuvor noch wichtige Sekunden im Kampf um Platz zwei gekostet.

Danke für die kurzen Rennberichte an Lothar Ricken u. Steffan Mecky.

Saisonfazit: Zetbox gratuliert dem Team für das tolle und ereingnissreiche Jahr. Das Team u. das Auto wird immer besser!!! 2015 kann kommen. Das erste Rennen in 2015 findet am 3.4.2015 in Zandvoort statt. Und ein ganz besonderes Schmankerl in 2015 wird das 24H Rennen in Zolder sein. Wir freuen uns drauf!!!


Impressionen von der Rennstrecke

Letzte Änderung am Montag, 11. Juli 2016 um 00:08:47 Uhr.